Gemüse des Monats Januar: Mango

Die Königin der Früchte

Ein köstliches Heiligtum

Nur hundert Tage dauert die Saison der Mango (Mangifera indica) in ihrem Heimatland an. In Indien erfreuen sich die Menschen über die regionale süße Frucht von April bis Juli, wenn der Monsunregen die Saison beendet. Für sie ist die Mango nicht nur die Königin der Früchte, sondern sogar heilig und eine Götterspeise. Unser Obst des Monats hat andernorts allerdings auch im Januar Saison – beispielsweise in Brasilien, Ecuador, Peru und Zentralamerika. Die Frucht stammt ursprünglich jedoch aus dem Gebiet zwischen dem indischen Assam und Myanmar. Manchen Überlieferungen zufolge kommt sie aus Borneo. Ganz gleich, welche Theorie stimmt – am wohlsten fühlt sich die Frucht im tropischen Regenwald, weshalb der Anbau hierzulande leider nicht möglich ist. Auch in Europa gedeiht die Mango in warmen Gebieten – Spanien ist hier das größte Anbaugebiet. 

Herzhaft und süß ein Genuss

Aus der asiatischen Kulinarik ist die Mango nicht wegzudenken: Sie bereichert nicht nur himmlische Desserts wie zum Beispiel Mango Sticky Rice, sondern ist auch in leckeren Mango-Chutneys und -Currys äußerst lecker. Diese Gerichte sind meist ohnehin vegan, da unter anderem oft Kokosmilch oder Würzpasten sowie Soßen zum Einsatz kommen, die frei von tierischen Bestandteilen sind. Auch eingelegt als „Pickle“ ist die Mango ein spritziger Zusatz zu fruchtig-herzhaften Salaten. Wenn Du auf dem Obst kleine schwarze Punkte entdecken kannst, ist die Mango reif und Du kannst sie sofort genießen. Auch wenn regionales Obst am klimafreundlichsten ist, musst Du beim Genuss der süßen und aromatischen Frucht kein schlechtes Gewissen haben. Schließlich ist der Verzehr von allen Früchten und pflanzlichen Produkten tierfreundlich und jede Mahlzeit ohne tierische Zutaten setzt ein Zeichen für mehr Tierschutz.

So lecker ist Tierschutz

Mit 150 Rezepten von prominenten Köch*innen zeigen „Tierschutz genießen“ und „Tierschutz genießen – Das Backbuch“ wie spielend leicht es ist, vegan zu schlemmen: Ob herzhafte Quiche, Burger und Schupfnudeln oder süße Kuchen, Cupcakes und Torten – hier bleiben keine Wünsche offen. Die Bücher sind für jeweils 24,95 € im Buchhandel vor Ort und online erhältlich. Das Beste ist: Mit dem Kauf der Bücher machst Du nicht nur Deine Geschmacksknospen glücklich, sondern unterstützt auch noch aktiv den Tierschutz. Mit jedem einzelnen veganen Gericht und mit Deiner Entscheidung für pflanzliche Zutaten kannst Du einen wertvollen Beitrag leisten und den unzähligen Rindern, Hühnern, Schweinen und all den anderen Tieren, die in der Landwirtschaft leiden, eine Stimme geben. Weitere Informationen findest Du auf www.tierschutz-genießen.de