Der Milchkonsum in Deutschland sinkt

Milch gehört für die meisten Menschen nach wie vor zur täglichen Ernährung. Doch neue Zahlen zeigen, dass der Milchkonsum ein historisches Tief erreicht hat und die Bedeutung von Pflanzendrinks somit weiter steigt.

Niedrigster Milchkonsum seit Jahrzehnten

Das Bundesinformationszentrum Landwirtschaft (BZL) hat mitgeteilt, dass der Milchverbrauch in Deutschland 2021 auf den niedrigsten Stand seit Jahrzehnten gesunken ist. Jede*r Deutsche konsumierte demnach in dem Jahr 2,2 Kilogramm weniger Milch – durchschnittlich also nur noch 47,8 Kilogramm Milch pro Kopf. Das ist der niedrigste Milchkonsum seit 1991. Die Lieferungen an milchwirtschaftliche Unternehmen sanken im Vergleich zu 2020 um 1,9 Prozent auf 32 Millionen Tonnen. Der Konsum von Käse in Deutschland blieb gleich – die Herstellung stieg im Vergleich zu 2020 sogar um ein Prozent. Grund dafür ist, dass mit 1,36 Millionen Tonnen drei Prozent mehr Käse exportiert wurden.

 

Für Pflanzendrinks muss keine Kuh leiden

Diese Zahlen beschreiben gewaltige Mengen, doch die Tendenz zu weniger Milchkonsum erweckt Hoffnung. Laut BZL ist der Grund für diese Entwicklung, dass sich immer mehr Menschen für pflanzliche Milchalternativen entscheiden. Der Deutsche Tierschutzbund begrüßt die Bereitschaft der Konsument*innen, vermehrt pflanzliche und somit tierfreundliche Alternativen in ihren Alltag zu integrieren. Denn für unseren Milchbedarf müssen Millionen Kühe leiden. Ausführliche Informationen zu diesem Thema kannst Du in unserem Magazin „DU UND DAS TIER“ nachlesen.

Nicht nur Pflanzendrinks, auch leckere pflanzliche Käse-Alternativen sind in Bio- sowie Supermärkten erhältlich und verursachen kein Tierleid. Wer gerne kocht, kann pflanzlichen „Käse“ sogar selbst herstellen – unser veganer „Mozzarella“ lässt keine Wünsche offen und ist in 15 Minuten fertig. Pflanzliche Alternativen sind nicht nur köstlich, sondern ein direktes Zeichen für mehr Tierschutz. Mit jedem veganen Gericht gibst Du den Rindern und all den anderen liebevollen Tieren in der Landwirtschaft eine Stimme.